Aktuelles
Meldungen September 2019 PDF Drucken E-Mail

Wir gratulieren

80 Jahre: Winfried Hoffmann
75 Jahre: Franz Kaemmerling, Heiner Pohlmann
70 Jahre: Hubert Felten
60 Jahre: Thomas Schulz

Sommerfest der Jägerschaft

Der Vorstand lädt nochmals alle Mitglieder mit Familie und Freunden herzlich zum traditionellen Sommerfest am 07. September auf dem Schießstand in der Kalkstraße ein. Beginn ist um 15 Uhr. Vorab findet von 9 bis 12 Uhr das zum Fest gehörende Trap-Schießen statt. Für das leibliche Wohl und ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme.

Jagdgebrauchshundegruppe

Der Vorstand wünscht allen Hundeführern, die sich seit Monaten mit ihren Vierbeinern intensiv vorbereiten, den verdienten Erfolg bei der Brauchbarkeitsprüfung am 28. September.

Hubertusmesse

Die in diesem Jahr vom HR Opladen ausgerichtete Hubertusmesse findet am Sonntag, den 10. November um 9.30 Uhr in der Kirche St. Elisabeth, Kölner Str. 139 statt.

 
Meldungen August 2019 PDF Drucken E-Mail

Wir gratulieren

80 Jahre: Jörg Tofahrn
60 Jahre: Volker Tscharnke

Sommerfest der Jägerschaft

Ihr traditionelles Sommerfest feiert die Jägerschaft in diesem Jahr am Samstag, den 07. September auf dem Schießstand in der Kalkstraße. Los geht es um 15 Uhr. Vorab findet von 9 bis 12 Uhr das zum Fest gehörende Trap-Schießen statt. Für das leibliche Wohl und ein abwechslungsreiches Programm ist gesorgt. Für Speisen und Getränke sind pro Person vor Ort 5 Euro zu entrichten. Herzlich eingeladen sind alle Mitglieder mit Freunden und Familie. Über eine Voranmeldung mit Angabe der Teilnehmerzahl in der Geschäftsstelle unter 02171-39754 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. freut sich der Vorstand, um optimal planen zu können.

Hegering Opladen

Der HR Opladen lädt seine Mitglieder zu einer revierübergreifenden Krähenjagd am Samstag, 03. August 2019 ein. Treffpunkt ist um 7.00 Uhr am bekannten Parkplatz. Anmeldungen bei HL Adelbert Krull, Tel. 02171-34782. 

Hegering West

Der HR West bietet seinen Mitgliedern mehrere Gelegenheiten, sich im jagdlichen Schießen zu üben. Am Mittwoch, den 14. August besteht von 15.30 bis 18.30 Uhr auf dem Schießstand Kalkstraße die Möglichkeit, die Büchse einzuschießen, zu üben und den Drückjagdnachweis zu erwerben. Die Gebühren übernimmt der HR. Am Samstag, den 25. August ist die Video-Schießtrainingsanlage in Hattingen in der Zeit von 15 bis 17 Uhr für den HR reserviert. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um verbindliche Anmeldung bei HL Renate Kolk unter der Telefonnummer 02171-30986 gebeten. Auch hier trägt der HR die Kosten. Der diesjährige Besuch des Schießkinos in Kerpen findet am Sonntag, den 8. September von 13.45 bis 15.45 Uhr statt. Es besteht die Möglichkeit, den Drückjagdnachweis zu erbringen. Die Kosten übernimmt der HR. Anmeldungen bei Renate Kolk.

 
Hundetag 2019 abgesagt PDF Drucken E-Mail

Zur Information: Aus organisatorischen Gründen müssen wir den Hundetag am 06.07.2019 absagen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 
Meldungen Juli 2019 PDF Drucken E-Mail

Wir gratulieren

80 Jahre: Friedrich Wilhelm Schmitz
70 Jahre: Heinrich Becker
50 Jahre: Tommy Schubert

Informationen zum neuen Landesjagdgesetz aus erster Hand

Zahlreiche Mitglieder nutzten die Gelegenheit, sich am 22. Mai direkt vom Präsidenten des Landesjagdverbandes, Ralph Müller-Schallenberg, über das neue Landesjagdgesetz informieren zu lassen. Mit der Novellierung wird das Jagdrecht in NRW - teilweise schon proaktiv - (wieder) an bundesrechtliche Vorgaben angepasst. Dies geschieht unter anderem durch die Erweiterung des Tierartenkatalogs. Beim Haarwild sind es Wildkatze, Baumarder, Mauswiesel und Fischotter, die nun zu den jagdbaren Tieren gehören. Beim Federwild wurden die Greifvögel in den Tierartenkatalog aufgenommen, ebenso alle Entenarten, Tauben und Gänse sowie Wachtel, Haselhuhn, Graureiher und Kolkraben. Die Jagdzeiten für Dam- und Sikawild, Dachs, Waschbär, Waldschnepfe und Rabenkrähe wurden verlängert, die Jagdzeit auf Schalenwild endet künftig erst am 31. Januar, Frischlinge dürfen ganzjährig bejagt werden. Der ASP ist es geschuldet, dass die Jagd auf alles Schwarzwild mit Ausnahme führender Bachen bis zum 31.01.2023 ganzjährig erlaubt ist. Die Jagdpachtdauer beträgt wieder 9 Jahre und kann nur in Ausnahmefällen auf 5 Jahre gesenkt werden. Für Bewegungsjagden auf Schalenwild ist statt des Schießleistungsnachweises nur noch ein Schießübungsnachweis nötig. Auch dies ein Vorgriff auf eine bundeseinheitliche Regelung. LJV-Präsident Müller-Schallenberg präzisierte, dass der Schießübungsnachweis mit für Schwarzwild zugelassenem Kaliber durchzuführen ist. Schießsimulationen erfüllen diese Bedingungen nicht, Schießkinos hingegen schon. Das Bleiverbot bleibt erhalten, auch dies ein Vorgriff auf eine bundeseinheitliche Regelung. Nur Büchsenmunition in den Kalibergruppen bis 5,6 mm/.22“ ist weiterhin bleihaltig zulässig. Die Baujagd ist wieder uneingeschränkt erlaubt, mit Ausnahme auf Dachse im Naturbau. Das Verbot der Lockjagd auf Rabenkrähen wurde aufgehoben, zum Anlocken von Wild können wieder Tauben- oder Krähenkarusselle mit Attrappen verwendet werden. Erfreulich für das Jagdgebrauchshundewesen ist, dass die Ausbildung an der Müller-Ente wieder derart erlaubt wird, dass auch kurzzeitig (für maximal 15 Minuten) flugunfähige Stockenten eingesetzt werden dürfen. Ebenfalls erlaubt wird die Hundeausbildung im Schwarzwildgatter. Für Wildschäden gilt, dass sie wieder innerhalb einer Woche nach Kenntnis gemeldet werden müssen. Neu geregelt wurde ferner, dass es nur noch in einem Umkreis von 300 Metern von Fütterungen verboten ist, Schalenwild zu erlegen. Die Kirrmenge, die zu jedem Zeitpunkt ausgebracht werden darf, beträgt wieder 1 Liter. Künftig müssen Fallen für den Lebendfang mit einem elektronischen Fangmeldesystem ausgestattet sein, das Statusmeldungen morgens und abends auf das Empfangsgerät übermittelt. Die Falle muss dann nicht täglich persönlich kontrolliert werden. Das Landesforstgesetz wurde dahingehend geändert, dass das Betreten von allen jagdlichen Einrichtungen und nicht nur von Hochsitzen im Wald wieder verboten ist. Das Aufstellen von Wildkameras dort widerspricht also nicht dem Datenschutz. Ralph Müller-Schallenberg verstand es, seinen Vortrag auch durch Einblicke in den Entstehungsprozess des Gesetzes nicht nur sehr informativ, sondern auch spannend zu halten.

Sommerfest der Jägerschaft

Das traditionelle Sommerfest der Jägerschaft findet in diesem Jahr am Samstag, den 07. September auf dem Schießstand in der Kalkstraße statt. Eingeladen sind alle Mitglieder mit Freunden und Familie. Nähere Informationen folgen in der August-Ausgabe des RWJ und im Internet unter www.lev-js.de.

Jagdgebrauchshundegruppe

Es wird nochmals auf den Hundetag hingewiesen, der am Samstag, 6. Juli, auf dem Schießstand Kalkstraße in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr stattfindet. Alle Mitglieder der Jagdgebrauchshundegruppe sind herzlich eingeladen. 

Hegering Opladen

Einladung zur Krähenjagd: Der HR Opladen lädt seine Mitglieder zu einer revierübergreifenden Krähenjagd am Samstag, 03. August 2019 ein. Treffpunkt ist um 7.00 Uhr am bekannten Parkplatz. Anmeldung bei HL Adelbert Krull, Tel. 02171/34782.

Hegering West

Etwa 25 Mitglieder konnte HR-Leiterin Renate Kolk am 17.04. zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Zwei Themen standen im Mittelpunkt des Abends: Amtstierarzt Dr. Kurt Molitor informierte zur ASP und anderen Wildkrankheiten. Doris Bremer berichtete von ersten Erfahrungen mit der Kühltruhe im Rahmen des Projektes „Fellwechsel“. Hier ging es vor allem darum wie die Felle vor der Abgabe zu verpacken und beschriften sind. Die Versammlung freute sich über die Bläsergruppe, die in großer Besetzung ihre Aufwartung machte.

 

 

 
© Leverkusener Jägerschaft e.V.