Meldungen Juli 2018

PDF Drucken E-Mail

Wir gratulieren

80 Jahre: Klaus Sopper
75 Jahre: Roman Mandl
65 Jahre: Wilfried Sill
60 Jahre: Dr. Karen Oder-Wieczorek

 

Trauer um Günter Jagenburg

Nach schwerer Krankheit verstarb im Mai Günter Jagenburg im Alter von 77 Jahren. Im Freundes- und Bekanntenkreis wurde in jungen Jahren sein Interesse an der Jagd geweckt, seinen ersten Jagdschein löste er im Jahr 1971. In der Jägerschaft engagierte sich Günter an den verschiedensten Stellen, so war er vor allem Mitbegründer der Hundegruppe und über drei Jahrzehnte als Obmann für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Als gestandenem Journalisten war es ihm ein Anliegen, Jagd und Jäger stets ins rechte Licht zu rücken. Dies gelang ihm mit seiner überregionalen Bekanntheit weit über Leverkusen hinaus. Ob von regionalen Veranstaltungen oder Bundesjägertagen: Günter berichtete aus der ersten Reihe. Seine breite Sachkenntnis und sein großes Engagement wussten Jäger wie Kollegen in Presse, Funk und Fernsehen hoch zu schätzen. Zu Recht erhielt er hierfür vielfach Anerkennung und Auszeichnungen von LJV und DJV. Mit ihm verliert die Jägerschaft einen wertvollen Mitstreiter und guten Freund. Wir trauern an der Seite seiner Familie und werden Günter Jagenburg ein ehrendes Andenken bewahren.

 

Die Wende im Jagdrecht

Gut 60 interessierte Mitglieder konnte der Vorsitzende der Jägerschaft, Ernst Stephan Kelter, am Abend des 16. Mai in Bergisch-Neukirchen zu einem Vortrag des LJV-Präsidenten, Ralph Müller-Schallenberg, begrüßen, wie er aktueller nicht hätte sein können. Am Tage nach dem Rücktritt der NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking war die Sorge der Teilnehmer groß, dass mit diesem der Entwurf für das neue Landesjagdgesetz in der Versenkung verschwinden könnte. Doch Müller-Schallenberg konnte Entwarnung geben: Bereits eine Woche zuvor hatte das Kabinett denselben verabschiedet und damit grünes Licht für die parlamentarischen Beratungen gegeben. Die dringend erforderlichen Verbesserungen für Jagd und Jäger werden also kommen. Diese legte der LJV-Präsident den Erschienenen in einem großen Bogen von der Erweiterung des Kataloges der bejagbaren Arten über die Wiedereinführung der „Müller-Ente“ in der Jagdhundeausbildung bis hin zur Verlängerung der Jagdzeiten dar und blieb mit gewohnt tiefer Sachkenntnis auf keine der vielen Nachfragen eine Antwort schuldig. Nach abschließend reger Diskussion, die auch kritische und selbstkritische Argumente nicht ausschloss, blieben viele Mitglieder noch in geselliger Runde zur Nachlese beisammen und zogen das Fazit einer gelungenen Veranstaltung, die ihre Fortsetzung finden wird.

 

Sommerfest der Jägerschaft

Das traditionelle Sommerfest der Jägerschaft findet in diesem Jahr am Samstag, den 01. September auf dem Schießstand in der Kalkstraße statt. Eingeladen sind alle Mitglieder mit Freunden und Familie. Nähere Informationen folgen in der August-Ausgabe des RWJ und im Internet unter www.lev-js.de.

 

Hegering II – Opladen

Einladung zur Krähenjagd

Der HR Opladen lädt seine Mitglieder zu einer revierübergreifenden Krähenjagd am Samstag, den 11. August, ein. Treffpunkt ist um 7.00 Uhr am bekannten Parkplatz. Anmeldung bei HL Adelbert Krull, Tel. 02171-34782.

 
© Leverkusener Jägerschaft e.V.